Attenio startet die digitale Transformation in der industriellen Produktion mit 1.1 Mio € Finanzierung

Attenio startet die digitale Transformation in der industriellen Produktion mit 1.1 Mio € Finanzierung

Attenio startet die digitale Transformation in der industriellen Produktion mit 1.1 Mio € Finanzierung 150 150 Robin Kruse

Pressemitteilung zum Download als PDF

Pressemitteilung

Attenio startet die digitale Transformation in der industriellen Produktion mit 1.1
Mio. € Seed-Finanzierung

Hamburg / 11.Februar 2020

Die Produktfamilie Tio der attenio GmbH ist eine digitale Kooperationsplattform zwischen
Planung und Montage von Industrieunternehmen. Nach einer aufwändigen Produktplanung
und -konstruktion drucken viele Unternehmen Unterlagen auf Papier und reichen es in die
Montage weiter. Produktivitätsverluste, Montagefehler und die Herausforderung, Know-How
von erfahrenen Mitarbeitern zu übertragen, sind die Folge. Vor allem bei komplexen
Produkten, bspw. Verpackungsmaschinen oder Getränkeabfüllanlagen sind die Potenziale
enorm. Das Startup bietet mit der Plattform Tio der Industrie die Möglichkeiten, alles rund um
das Thema Montage und Betrieb der Produkte zu digitalisieren. Die Mitarbeiter der Zukunft
benötigen keine Ordner voller Ausdrucke und Protokolle, sondern können alles bequem vom
Tablet oder einer Datenbrille ablesen.

Jens Baumgärtner, SeniorInvestment Manager des High-Tech Gründerfonds, kommentiert:

„Die attenio GmbH adressiert mit einem sehr ausgereiften und bereits verkaufsfähigen Produkt
eine attraktive Zielgruppe. Mit den ersten Kunden konnten wertvolle Erfahrungen und valides
Feedback gesammelt werden, die der attenio eine starke Positionierung ermöglichen. Wir als
HTGF freuen und auf die Zusammenarbeit.“

Dörte Bunge, verantwortlich für die Invests beim Innovationsstarter Fonds Hamburg, fügt hinzu:

„Das verarbeitende Gewerbe ist mit das wichtigste Rückgrad der deutschen Wirtschaft. Attenio
liefert eine sehr nützliche und notwendige Technologie, um diese essentielle Branche in Sachen
Digitalisierung und Effizienz zu stärken. Für die IFB Innovationsstarter GmbH, als Tochter der
Hamburgischen Investitions- und Förderbank, ist es zudem eine besondere Freude, ein
zukunftsträchtiges Tech Startup im Herzen von Hamburg fördern zu können.“

Über die attenio GmbH
Die attenio GmbH ist ein im September 2016 von drei Doktoranden gegründetets Industrial
Startup, welches seinen Ursprung an der Technischen Universität Hamburg hat. Das mittlerweile
10-köpfige Team von attenio hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von Monteuren zu
revolutionieren, das Standard IT-Werkzeug der Montagemitarbeiter zu werden und damit zur
Zukunftssicherung der deutschen Industrie beizutragen. Erste Kunden vertrauen bereits dem
jungen Unternehmen, nun soll mit Hilfe der Investoren der finale Markteintritt erfolgen.

Kontakt:
attenio GmbH
Fedor Titov
Peutestrasse 53
20539 Hamburg
040 36857983
titov@attenio.de
www.attenio.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit
Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie
einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits fast 600 Start-ups
begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt
die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus
liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie
Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Über 2,4 Milliarden Euro Kapital
investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.500 Folgefinanzierungsrunden in das HTGFPortfolio.
Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds
Jens Baumgärtner
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T.: +49 228 82300 138
j.baumgaertner@htgf.de
www.htgf.de

Über den Innovationstarter Fonds Hamburg:
Der Innovationsstarter Fonds Hamburg investiert Risikokapital in junge innovative Hamburger
Unternehmen, um die Hamburger Startup-Szene zu stärken und zum Aufbau aussichtsreicher
Unternehmen beizutragen. Vorgesehen sind offene Beteiligungen an Kapitalgesellschaften bis
zu einer Höhe von maximal 1 Mio. EUR. Investoren des Fonds sind zu gleichen Teilen die Freie
und Hansestadt Hamburg sowie der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Mit
dem Management des Fonds ist die IFB Innovationsstarter GmbH betraut, eine 100%ige Tochter
der Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

Kontakt:
IFB Innovationsstarter GmbH
Dörte Bunge
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg
T.: +49 40 6579805 95
bunge@innovationsstarter.com